1:6 Mikro-Untersetzung (Knopfautomat) für 5" Maksutov

Was mir an dem Gerät noch nie so sehr gefallen hat, ist die fehlende Feinfühligkeit um den Fokus einzustellen. Um eine Lösung zu finden durchstöberte ich alle möglichen Internetseiten (Shops und Foren) auf eventuelle Umrüstmöglichkeiten, jedoch ohne großen Erfolg. Ein Bericht in einem Forum brachte mich dann auf die Idee einen Knopfautomaten zu verwenden.

Nach längerem Überlegen und Planen hatte ich dann auch eine Idee, wie ich den Knopfautomaten an meinem Mak befestigen kann, ohne ihn baulich zu verändern (Rückbau jederzeit möglich). Des Weitern war meine Vorgabe, dass alles mit Materialien aus dem Baumarkt realisierbar sein sollte und unter Einsatz einfacher technischer Mittel – eine Drehbank steht mir leider nicht zur Verfügung.

Mein größtes Problem war, dass der Mak keine richtige Befestigungsmöglichkeiten im Bereich der Fokussierwelle besitzt.

 

Die Konstruktion besteht aus einem Betondübel (10 mm), welchen ich in das Fokussiergewinde stecke. Mit einer M8 Schraube, die ich am Ende auf einen 6 mm Durchmesser feilte, wird der Dübel mit "Gefühl" angezogen. Außen herum konstruierte ich einen Holzklotz, der genau auf die vorhandene Welle des Mak passt (fast kein Spiel) und bis an den Okularanschluss heran reicht, damit ein Verdrehen verhindert wird. Zum Schluss noch eine Unterlagscheibe mit Löchern zur Fixierung der Dorne des Knopfautomaten. Etwas Farbe. Fertig.

 

Ein Nachteil dieser Konstruktion ist jedoch, dass der Einsatz mit einer DSLR nicht möglich ist, da das Kameragehäuse gegen den Knopfautomat stößt.